KLEBSTOFFE

Für das Befestigen von Materialien gibt es im Allgemeinen zwei verschiedene Methoden. Für die eine Methode werden Schrauben oder Nägel benötigt, um...

Weiter lesen
2 Produkte gefunden

Spannungsfreier chemischer 2-Komponenten-Anker, styrolfrei

2K Injektionsmörtel

Sekundenkleber

Sofortkleber

KLEBSTOFFE

Für das Befestigen von Materialien gibt es im Allgemeinen zwei verschiedene Methoden. Für die eine Methode werden Schrauben oder Nägel benötigt, um eine mechanische Befestigung vorzunehmen. Bei der zweiten Methode wird ein Klebstoff verwendet. Für die Verklebung gibt es ebenfalls zwei verschiedene Methoden: Handwerker und Industrie haben die Wahl zwischen festen und starren oder flexiblen und weichen Klebstoffen. Die Welt der weichen und flexiblen Klebstoffe hat in den vergangenen Jahren eine große Entwicklung gemacht. Es werden nicht nur immer größere Mengen verwendet, auch die Anzahl der unterschiedlichen Verklebungsmöglichkeiten ist gewachsen.

Flexibles Kleben vs. Mechanische Befestigung
Die erste Frage, die wir uns stellen müssen, ist, warum sollten wir einen flexiblen Klebstoff einer mechanischen Befestigung vorziehen?
Darauf gibt es viele Antworten:
• Staubfrei
• Vermeidung von Schäden
• Geräuschlos
• Keine Lärmbelästigung
• Ausgleich von Materialunebenheiten
• Kräfteverteilung
• Reparaturmöglichkeit
• Niedrigere Arbeitskosten

Mit dieser Aufzählung beweist Den Braven, dass es viele gute Gründe gibt, eine flexible Verklebung einer mechanischen Befestigung vorzuziehen und dass seine Verklebung vorteilhafter ist. Natürlich gibt es bei einem Klebstoff auch Nachteile gegenüber einer mechanischen Verbindung; Den Braven empfiehlt, den Klebstoff nicht zu verwenden, wenn die zu verklebenden Oberflächen nicht sauber und trocken sind. Eine Entscheidung für das flexible Kleben bedeutet immer, die Vor- und Nachteile abzuwägen.

Charakteristische Eigenschaften von flexiblen Klebstoffen
Im Folgenden beschreibt Den Braven die gängigsten Eigenschaften von flexiblen Klebstoffen, um Sie bei der richtigen Auswahl und Anwendung zu unterstützen. Dazu bieten wir Ihnen auf unserer Webseite auch ein eigens entwickeltes Online-Werkzeug, dass Ihnen hilft, dass richtige Produkt für Ihre Anwendung zu finden. Folgen Sie diesem Link: TOOL: Finden Sie das richtige Produkt für die beste Lösung:
• Einkomponentig
• Aushärtung durch Luftfeuchtigkeit
• Hautbildung in 5 bis 15 Minuten
• Aushärtungszeit von 1 bis 5 mm pro 24 Std.
• Flexibel
• Großes Klebespektrum

Basis Technologien
Lange Zeit wurden flexible Klebstoffe aus Polyurethanen hergestellt. Mittlerweile haben Hybrid Klebstoffe den Markt mehr und mehr erobert. Hybride sind in zwei verschiedenen Technologien verfügbar: silylierter Urethan-Hybrid-Klebstoff und silylierter Polyether-Hybrid-Klebstoff. Auch wenn diese Technologien im Allgemeinen nur kleine Unterschiede aufweisen, so haben Sie eine Besonderheit: sie können in Standardkartuschen abgefüllt werden, es müssen keine Aluminiumkartuschen wie beim Polyurethan Klebstoff verwendet werden. Darüber hinaus unterscheiden sich Hybride zu Polyurethan Klebstoffen wie folgt:
• Umweltfreundlicher
• Höhere Leistung bzgl. Elastizität und Beständigkeit
• Bessere UV-Beständigkeit
• Keine Blasenbildung wie bei Isocyanaten
• Keine Gefahrgutkennzeichnung

Wie verwendet man Klebstoffe?
Den Braven empfiehlt Ihnen, immer einen Klebeversuch zu machen, bevor Sie sich der eigentlichen Anwendung widmen. Reinigen Sie immer die zu verklebenden Flächen und stellen Sie sicher, dass diese trocken sind. Falls nötig, entfetten Sie die Flächen sorgfältig. Das Abschleifen von Oberflächen ist im Allgemeinen nicht empfehlenswert, da Klebstoffe normalerweise zu dickflüssig (thixotrop) sind, um die durch das Schleifen eventuell entstandenen Furchen auszugleichen.

Der Klebstoff wird in Streifen mit einem Durchmesser von 8 mm aufgetragen. Ist der zu verklebende Bereich größer, benötigen Sie entsprechend viele Streifen mit einem Abstand von 10 bis 40 cm. An Stellen, an denen die Verklebung besonders beansprucht wird, durch ständige Bewegung der angrenzenden Flächen, ist unsere Empfehlung, dass Sie eine Klebeschicht von 3 mm im ausgehärteten Zustand auftragen. Dies erreichen Sie, indem Sie zusätzlich ein doppelseitiges Klebeband mit der entsprechenden Dicke verwenden.

Haben Sie den Klebstoff aufgetragen, kann das zweite Material / die zweite Fläche in Position gebracht werden. Es besteht keine Notwendigkeit zu warten, wie dies bei anderen Klebstoffen der Fall ist. Im Gegenteil, Sie sollten die Flächen umgehend zusammen bringen, um eine Hautbildung des Klebstoffs zu vermeiden. Die Klebeflächen können noch nachträglich in die endgültige Position bewegt werden, ist dies geschehen, üben Sie einen festen Druck aus, um die volle Klebkraft auf beiden Oberflächen zu entfalten.

Aufgrund des chemischen Prozesses während der Aushärtung mit Luftfeuchtigkeit, ist die Gesamtaushärtungszeit eventuell etwas länger. Das Wasser verdunstet und die Luft sorgt für die Aushärtung. Dieser Prozess ist vergleichsweise langsam mit einigen Milimetern in 24 Stunden. Ist wenig Luftfeuchtigkeit vorhanden, verlängert dies den Aushärtungsprozess. Deshalb ist es wichtig, den Klebstoff in Streifen aufzutragen, um eine entsprechende Luftfeuchtigkeitszufuhr zu gewährleisten.